Langcourt Zylinderbeschichtung

Langcourt Zylinderbeschichtung

Zylinder-Neubeschichtung bei Langcourt/England durch die

Deutschland-Repräsentanz KAINZINGER -The Tuning Company



Langcourt in England beschichtet für uns
-Zweitaktzylinder
-Viertaktzylinder
-Viertaktzylinderblöcke

Zweitaktzylinder können selbst nach heftigen Klemmern oder nach einem deftigen Motorschaden wieder durch Schweißen und der dann notwendigen Nacharbeit wieder instand gesetzt werden.
Auch das Ausspindeln für größere Kolben und das darauf folgende Neubeschichten kann problemlos vorgenommen werden.

Viertaktzylinder wie Viertaktzylinderblöcke können auf das Serienmaß neu beschichtet werden oder
alternativ ausspindelt werden für größere Kolben und auch das darauf folgende Neubeschichten kann problemlos vorgenommen werden.

 

Langcourt ist regelrecht darauf spezialisiert -gerade bei historischem Zylindermaterial-
zu restaurieren und einen -nahezu- Neuzustand wieder herzustellen.
Bilder hierzu später anbei!


Weitere Unterkategorien:


Viele Kunden möchten wissen, wie sich der Ablauf des
Langcourt Zylinder-Reparaturprozesses gestaltet.


Als erstes erhält jeder Zylinder eine Referenznummer und diese wird im Langcourt  Computersystem eingegeben. So ist nachvollziehbar wo ein Zylinder ist und was wir als nächstes zu tun ist. Die gleiche Referenznummer kommt auf jeden Kolben, Bolzen usw., damit die mitgelieferten Bauteile zugeordnet werden können.

Die meisten Zylinder, die zu Langcourt kommen, hatten lange einen harten Job zu erledigen.

Bevor bei Langcourt es mit den ernsthaften Arbeiten an einem Zylinder losgeht, wird er gründlich gereinigt, damit er WIRKLICH auf Beschädigungen untersuchen werden kann.
Es kommt eine Vielzahl von Reinigern und Kugelstrahltechniken zur Verwendung, um die Zylinder zu reinigen.

Wenn Zylinder mit verbauten Bolzen, Magnetventilen usw. zur Reparatur kommen, müssen diese entfernt werden, bevor der Zylinder bearbeitet werden kann.
Dieses Entfernen ist generell Aufpreis pflichtig, sprich diese Arbeit kann nicht kostenlos erfolgen!
Alle entfernten Teile werden mit der Zylindernummer graviert und an die Versandabteilung weitergeleitet, damit sie beim Versand mit zurück geschickt werden.

Sobald die Zylinder gereinigt und alle Nicht-Aluminiumteile usw. entfernt oder wurden, wird die alte Beschichtung entfernt. Dies geschieht normalerweise durch Eintauchen in eine Säurelösung, die speziell ausgewählt wurde, um eine Beschädigung des Aluminiums selbst zu vermeiden.

Nachdem diese Zylinderbehandlung abgeschlossen ist, muss entschieden was der nächste Arbeitsvorgang ist. Die drei häufigsten Optionen sind:
• Schweißen
• Ausbohren
• Honen

Wenn ein Zylinder gerissen ist, Längsriefen hat oder anderweitig beschädigt ist, kann er normalerweise durch Schweißen und durch eine folgende Nachbearbeitung des Schweißbereiches repariert werden. Durch den Schweißprozess wird der Schadensbereich durch aufgeschweißtes Aluminium neu aufgebaut. Nach dem Schweißen müssen die Zylinder ausgebohrt und dann auf den für das Beschichten notwendigen größeren Innendurchmesser gehont werden und die Übergänge in die Überströmfenster wie auch in den Auslasskanal und ev. Einlasskanäle müssen vor dem Beschichten abgeschrägt/angefast werden.

Bevor Langcourt einen Zylinder beschichtet ist logischerweise ein bestimmter, größerer Zylinderinnen-Durchmesser notwendig. Das sonst übliche Ausdrehen ist für diese Aufgabe nicht genau genug, dient aber als vorausgehender "Schrupp" -Prozess und durch das danach folgende Honen werden die die Zylinder auf die erforderliche präzise Übergröße gebracht.

Nach dem Honvorgang sind die Zylinder sehr ölig.
Öl ist niemals in der Nähe der Beschichtungschemikalien erlaubt, und daher müssen die Zylinder vor dem Beschichten gründlich gereinigt werden. Langcourt verwendet eine Kombination aus Lösungsmitteln und Reinigungsmitteln, um alle Ölspuren von den Zylinder zu entfernen.

Da nun die Bohrungen gerade, rund und im richtigen Durchmesser ausgeführt sind, kann
die neue galvanische Beschichtung aufgebracht werden.
Die Zylinder werden in einer Vielzahl von Chemikalien behandelt, um die Oberfläche zu konditionieren, bevor Anoden installiert und verbunden werden.
Dann wird der Beschichtungsprozess gestartet. Die Beschichtungszeit und der Strom werden durch ein Computerprogramm berechnet und nach Ablauf der Zeit werden die Zylinder gespült, getrocknet und per Hand „außen“ vorsichtig und sorgfältig mit Glasperlen gestrahlt, um sie wirklich zu gut reinigen und sie wieder wie neu aussehen zu lassen.

Wenn die Zylinder außen gestrahlt und gereinigt sind, findet danach ein mehrstufiger Honprozess statt.
"Vorhonen" erfolgt zuerst und der Hauptzweck dieses Arbeitsvorganges ist das Entfernen des zusätzlichen Beschichtungsaufbaus, der an den Anschlusskanten usw. auftritt.
Dies ist ein normaler Teil des Beschichtungsvorgangs. Dieser Arbeitsschritt hilft, die Geometrie der sehr teuren Diamant-Honwerkzeuge länger zu erhalten, so dass sie so lange wie möglich präzise Bohrungen ohne unnötige Wartung produzieren.
"Rauh-Honen" ist vielleicht ein irreführender Name für die zweite Stufe. Bei den in drei Stufen vorgenommenen Langcourt- Honprozess kommen drei unterschiedliche Honleisten mit aufgebrachten Diamantkörnern die immer feiner werden- zur Verwendung.
Die "Schruppdiamanten" entfernen Material schnell, hinterlassen aber eine zu grobe Oberfläche, die in einem Motorzylinder nicht akzeptabel ist.
Diese Hon-Stufe produziert definitiv gerade, runde Bohrungen, aber der Mann an der Honmaschine hört rechtzeitig damit auf, bevor der endgültige Durchmesser erreicht ist.
Nachdem die Bohrung also "grob vorgehont" wurde, geht der Zylinder zu einer „Anfasungsstation“, wo alle zylinderinternen Kanten von Hand verschliffen/verrundet werden, und dann wird die "Kopffläche" auf einer Oberflächenplatte auf Ebenheit geprüft.
Diese Arbeit kann kleine Grate hinterlassen, die einen Motor beschädigen könnten, wenn sie nicht entfernt werden. Daher werden sie sorgfältig entfernt.
Die kleinen Grate, die sich nach den Anfasarbeiten um die zylinderinternen Kanten befinden könnten, werden während des Fertighonens entfernt. Dieser Schritt, also das Fertighonen erzeugt auch die korrekte Zylinder-Oberflächenbeschaffenheit und den genauen Bohrungsdurchmesser.

Nachdem anschließend der Zylinder gereinigt wurde, wird er als nächstes visuell überprüft, um die Bestätig zu haben, dass alles, was getan wurde, dem richtigen Standard entspricht.

Wenn alles in Ordnung ist, geht der Zylinder in die Versandabteilung, wo eine weitere abschließende Überprüfung durchführt wird.
Es wird zusätzlich überprüft ob der Auftrag richtig ausgeführt wurde, sprich dass sie dem firmeninternen Standard entspricht, dass alle mit angelieferten Bauteile wie Kolben, Bolzen etc. mit dem Zylinder zurückgegeben werden, und dass alle Bauteile im Paket gut gegen Beschädigung während des Transports geschützt sind.