Motorrad-Tuning nach Motorrad-Typ

Motorrad-Tuning nach Motorrad-Typ

Dieser Bereich wurde eingerichtet, um zusätzlich

  • -spezielle Bauteile
  • -Tuning-Arbeiten
  • -Premium-Dienstleistungen
für selektierte Motorradmodelle anbieten zu können.
Dieser Bereich wird Schritt für Schritt um weitere interessante Modelle erweitert!


 

Weitere Unterkategorien:


Unsere Einstellung zum Thema Motorradtuning!

"Von Anfang an gehörte es zu unseren Prinzipien, dass die einfachen Sachen alle können und dass man sich daher auf anspruchsvolle Technik konzentrieren muss".

Eine Aussage, die unsere Einstellung perfekt wiedergibt ist von Alberto Bombassei, Chef und Mehrheitsaktionär von Brembo Spa, dem weltweit führenden Bremsenhersteller Brembo aus Italien.

Schauen Sie sich doch unsere große Tuning Webseite an!



 

Was einer unserer Kunden zu unserem Tuning zu sagen hat!

Kundenzuschrift per eMail vom 29.07.2014

Lieber Herr Kainzinger,

ich bitte um Nachsicht, dass ich aufgrund beruflicher Belastungen heute erst dazukomme, Ihnen nach Ihrer erneuten „Behandlung“ meiner VFR 1200 F DCT Feedback zu geben. Ich konnte sie erst vorgestern, Sonntag, zum ersten Mal wieder fahren, zunächst 1,5 Stunden alleine und dann 1,5 Stunden mit meiner Frau als Passagier.

Sie verdienen ein großes Kompliment. Zusammengefasst: Sie haben aus der bereits zuvor tollen Maschine eine noch deutlich bessere gemacht. Meine wesentlichen Feststellungen sind:
1)     Die Maschine fährt jetzt in der 30 km/h-Zone bei uns im Ort den Berg raus exakt 29 oder 30 km/h, ohne jedes Ruckeln, total gleichmäßig und easy. Ebenso verhält sie sich in der 50 km/h-Zone. Beides war zuvor immer mit einer gewissen Anstrengung verbunden, weil die Gänge ständig wechselten, das Motorrad ruckelte und es einfach schwer war, eine konstante Geschwindigkeit von oder unter 50 km/h zu fahren. Das ist völlig weg.
2)     Man kann ab 30 km/h im 3. Gang oder 50 km/h im 4. Gang ohne jede Verzögerung oder etwaigen Aussetzern hochdrehen, dass es eine wahre Freude ist. Ihr Vergleich mit meiner früheren K 1200 R ist völlig berechtigt: Die VFR 1200 F muss sich dahinter keinesfalls mehr verstecken.
3)     Das Befahren engster Haarnadelkurven in den Serpentinen von der Mosel hoch in den Hunsrück ging so einfach wie noch nie, selbst mit Passagier. Einfach die richtige Geschindigkeit anlegen und die Maschine fährt mit einer stoischen Gelassenheit und Ruhe ums Eck und ist dann wieder voll präsent und sprungbereit – und liefert in der anschließenden Geraden ohne die zuvor immer spürbare Anlaufschwäche bzw. Dämpfer in der Leistungsentfaltung sofort die gewünschte Power.
4)     Mit den neuen Dymag-Karbon-Rädern in Kombination mit den Bridgestone Battlax Hypersport S20 Evo Reifen ist die Maschine in schnellen Wechselkurven kaum wiederzuerkennen. Jede Anstrengung ist weg; wenn ich zuvor immer das Gefühl hatte, ich müßte sie von einer Schräglage in die andere „wuchten“ (jedenfalls im Vergleich zu meiner Honda xxx oder meiner Triumph xxx), so ist dieses Gefühl jetzt komplett weg. Es ist klar, dass die VFR 1200 F immer noch kein Supersportler ist, aber sie hat enorm an Leichtigkeit gewonnen. Phänomenal!

Alles zusammen haben Sie es geschafft, meine Begeisterung für die VFR 1200 F DCT wieder enorm wachsen zu lassen. Es ist eine große Freude, mit ihr zu fahren; alle bekannten Kompromisse, die man bei der schon tollen Serienmaschine machen muss, haben Sie mit Ihrer Arbeit elimiert. Daher nochmal: Großes Kompliment.

Nächste Woche bin ich wieder auf einem Training auf der Nürburgring Nordschleife und werde dort noch mehr Gelegenheit haben, die verbesserte Leistungsfähigkeit meiner VFR auszutesten. Dann kann ich Ihnen nochmal ein update schicken.

Mit besten Grüßen
M. H.